Gesundheit

August 2002 Das Programm mit 15 Unterrichtseinheite ist nun in der Erprobungsphase. Interessierte Vereine und Trainer/innen sind herzlich eingeladen, es mit einer Anfängergruppe auszuprobieren und uns Rückmeldungen zu geben. - Einfach das Skript anfordern ralf@judo-praxis.de.

Januar 2002 Das Programm für Kinder und Jugendliche zur Schulung der Gleichgewichtsfähigkeit und Förderung des Bewegungsempfindens ist schon weit fortgeschritten. Jetzt geht es darum, die 15 Unterrichtseinheiten zu planen und auszuformulieren.

Februar 2001 Die AG’s, die die beiden Gesundheitsprogramme für bewegungs- und verhaltensauffällige Kinder und Jugendliche, sowie ein gesundheitsorientierte Judo-Sportprogramm für Erwachsene erarbeiten sollen, treffen sich am 07.02. und am 18.03.2001. Lesen Sie hier die Berichte.

September Diskutieren Sie mit uns! Ihre Meinung ist gefragt, wenn Prof.Menke eine Gesundheitsbewertung der Sportart Judo abgibt. Außerdem gab die SPIRIDON-Redaktion Auskunft über relative Verletzungszahlen im Judo und anderen Sportarten. Vom DJB gibt es solche Zahlen nicht, aber vielleicht können unsere Verbandsärzte diese Ergebnisse einmal recherchieren?!

August 2000 Die Arbeitsgruppen, die die Programme erarbeiten sollen, nehmen ihre Arbeit auf. Bis Mitte November sollen konkrete Unterrichtseinheiten (ca. 15 je Programm) erstellt werden.

Die Gruppe unter Leitung von Martin von den Benken wird sich eng an den von Dr.Balster 1999 in Bad Blankenburg vorgestellten Beobachtungskriterien orientieren. Auch die Übungsstunden werden darauf abzustimmen sein.  

25.06.00 Das DJB-Präsidium stellt die Weichen, um seinen Vereinen eine Teilnahme am DSB-Gütesiegel “Sport pro Gesundheit” (von Bundes-Ärztekammer und DSB entwickelt) zu ermöglichen. Näheres zu den Beweggründen für diesen Schritt und die Vorteile für die Vereine hier.

Es werden die nötigen finanziellen Mittel bereitgestellt, um durch Fachleute zwei judobezogene Gesundheits-Programme zu erarbeiten und diese beim DSB einzureichen.

27./28.05.00 Der DJB-Workshop “Judo & Gesundheit” in Bad Wildungen war ein guter Erfolg. Über 40 Teilnehmer/innen diskutierten das Wochenende über über Chancen und Risiken, die Judo in Hinblick auf gesundes Sporttreiben und gesunde Lebensführung bietet (Lehrgangsbericht).

Der Workshop gab einen breiten Querschnitt von der Verbindung Feldenkrais zum Judo bis hin zu neusten Untersuchungen und eigenen Erhebungen der Referenten. Als Fazit des Workshops kann man folgende Punkte festhalten:

  1. Judo ist zwar keine klassische Gesundheitssportart, aber Judo hat gesundheitlich relevante Faktoren zu bieten wie Körperkontakt, Körperwahrnehmung, Koordination.
  2. Besonders für Kinder und Jugendliche ist Judo aufgrund der vielseitigen motorischen Beanspruchung gesundheitlich fördernd.
  3. Der DJB sollte sich mit zwei Programmen, nämlich für Kinder- und Jugendbereich und für Erwachsene am Gütesiegel des DSB “Sport pro Gesundheit” beteiligen.